Barcelona 31.10. - 04.11.2012



Unsere diesjährige Städtetour führte uns diesmal nach Spanien, genauer gesagt nach Barcelona.

Flug mit Airberlin von Düsseldorf nach Barcelona. Das Hotel hatten wir über FTI im Reisebüro gebucht: NH Hotel Centro, ganz in der Nähe der Rambla. In 2 min. waren wir im Trubel. Das Hotel ist klein, ebenso wie die Zimmer, aber mehr als ausreichend.

31.11.2012 Mittwoch









Blick von unserem Minibalkon

Der Flug mit Airberlin war ok und in ca. 2 Std. waren wir am Flughafen Barcelona. Nun hieß es den Aerobus finden, der uns in ca. 45 min. vom Flughafen direkt in die Innenstadt bis zur Plaza de Catalunya bringen sollte. War dann auch recht einfach, nur vor den Flughafen gehen, dort wartete bereits eine lange Schlange darauf, in die Stadt zu fahren. Nach Zahlung von 9,95 Person / hin und zurück, saßen wir schon im Bus und wurden durch das dunkle Barcelona gefahren.
An der Plaza angekommen, hieß es nun, das Hotel finden. Wir hatten zwar eine Beschreibunb, aber irgendwie kamen wir nicht zurecht. Es mußte so sein, wir liefen erst einmal in die falsche Richtung und kamen am falschen NH Hotel an. Die gaben uns dann eine weitere Beschreibung, mit dem Hinweis, ja auf der Rambla auf unser Gepäck und Taschendieben aufzupassen
Nach ca 1 Std. herumirren, wir waren schon äußerst gefrustet und sauer, fanden wir endlich unser Hotel. Da es erst 22.00 Uhr war, haben wir nur kurz den Koffer aufs Zimmer gestellt und sind nochmals auf die Rambla gegangen, um dort vielleicht noch ein paar Tapas zu essen. Hier wurden wir dann fündig:




Die Tapas schmeckten sehr gut und das Bier zischte nur so, denn durch das Suchen, waren wir recht durstig geworden.
Danach waren wir dann doch froh, endlich ins Bett zu kommen.

01.11.12 Donnerstag

Schon gegen 8.00 Uhr saßen wir im Frühstücksraum und genossen das Frühstück mit einem Glas Sekt. Richtig gelesen, in diesem Hotel gibt es jeden Morgen die Möglichkeit, sich Sekt zu genehmigen. Das ließen wir uns nicht zweimal sagen, der Kreislauf muß doch angeregt werden.

Nach dem Frühstück ging es dann endlich auf, die Stadt zu erobern. Wir hatten vor, eine 2-Tageskarte des Hopp-on-Hopp-off Bus zu kaufen (32,-- Euro / Person). Dieser Bus fährt auf 3 Linien. Die rote Linie berührt die südlichen Stadtteile, die blaue Linie die nördlichen. Die grüne Linie fährt nur von April bis Anfang November auf der Strandroute (wir hatten wg. des Feiertages noch Glück).

Diese Schilder zeigen an, das hier z.B. der rote Bus hält.

Also, auf heute auf die rote Strecke.




Gaudi - Fassade = Casa Mila








Werke von Ga
Markthalle

Brunnendenkmal Espana Ofrecida a Dios

Backsteintürme an Anfang der Avinguda de la Reina Maria Cristina

Messegebäude


Palau Nacional

im Gelände von Olympia

Miro-Museum

Fahrt auf den Mont de Montjuic

Hochhausturm Torre Agbar erstrahlt nachts im bunten Licht von 4500 Leutdioden

Castell de Montjuic



Blick vom Berg auf die Stadt

Kolumbussäule



Rambla del Mar

modernes Einkaufszentrum am Port Vell

Mittagessen und unterm Dach alles im Blick


Dann ging es mit der grünen Linie an den Strand:



Angenehm warm




Blick die Rambla hinunter


Wir sind abends unterwegs:



Markt direkt an der Rambla







02.11.2012 Freitag

 Heute sind wir nun auf der blauen Route unterwegs.

1. Stop war der Parc del Güell:








Schlangenbank







Auf dem Tibidabo, 512 Neter hoch:


Standseilbahn Funicular

ältester Vergnügungspark Spaniens seit 1899




Votivkirche El Sagrat Cor










Stadion vom Barcelona: Camp Nou





Abends in einer Sportsbar:




03.11.2012 Samstag

Heute waren wir auf "Schusters Rappen" in der Stadt unterwegs. Als erstes führte unser Weg zur Sacrada Familia:






lange Schlange, um in die Kirche zu kommen. Wir hätten bestimmt 2-3 Std. warten dürfen, daher haben wir
uns nicht angestellt.










Arc de Triomf von 1888



Tapas zum Mittagessen

04.11.2012 Sonntag

Leider hatten wir am letzten Tag nicht so ein gutes Wetter. Aber auch hier zogen wir wieder los Richtung Strand:



Hotel W

Wir machen eine ca. 45 min. Hafenrundfahrt

Blick auf die Rambla del Mar




"kleine" Jachten im Hafen



Hafenuhr
Nach der Hafenrundfahrt sind wir nochmals an den Strand gegangen und dort kam tatsächlich später mal kurz die Sonne raus:








Wahrzeichen des Olympischen Hafens, Skulptur Peix (Fisch)


lebende Skulpuren auf der Rambla



Aerobus zum Flughafen

Nachdem wir unsere Koffer aus dem Hotel geholt hatten, gingen wir zur Bushaltestelle und fuhren mit dem Aerobus zum Flughafen.
Schnell wurde eingecheckt und schon brachte uns Airberlin wieder sicher nach Düsseldorf. Mitten in der Nacht kamen wir zu Hause an, wo es leider nicht mehr warm war, sondern richtig kalt. Da hatten wir doch sehr viel mehr Glück in Barcelona.

Fazit:

Toll, die 4 Tage haben sich gelohnt. Leider war das Wetter am letzten Tag nicht mehr so schön sonnig und ab und regnete es auch, aber auch da findet man immer etwas, was man machen konnte.

Temperaturen waren immer so zwischen 17 und 20 Grad. Wenn kein Wind wehte, wurde es sogar richtig warm, das man im T-Shirt laufen konnte.
Essen: wir haben uns die 4 Tage nur von Tapas ernährt - lecker.
Sprache: mit Englisch kommt man immer weiter, viel wird auch deutsch gesprochen.
Hotel: einfach, aber sehr zentral gelegen. Die Zimmer waren recht klein, aber man schläft ja nur dort. Ich würde dieses Hotel immer wieder nehmen.






  Reiseübersicht

Startseite